Für die meisten Autofahrer gehört sie neben ...">

Für die meisten Autofahrer gehört sie neben ...">

Anzeige

Weniger Beitrag fürs Auto: Sparen bei der KFZ-Versicherung

 

Für die meisten Autofahrer gehört sie neben den Treibstoffkosten zu den höchsten Ausgaben: die KFZ-Versicherung. Ob Haftpflicht, Teil- oder Vollkaskoschutz - gerade für Fahranfänger oder auch für Autobesitzer mit Unfällen in der Vorgeschichte kommen leicht tausend und mehr Euro im Jahr zusammen.

Weniger Beitrag fürs Auto: Sparen bei der KFZ-Versicherung
Anzeige

Was viele nicht wissen: Es gibt zumeist recht einfache Wege, die Ausgaben für eine KFZ-Versicherung deutlich zu senken. Wer hier ein paar wirkungsvolle Tricks kennt, kann viel Geld sparen.

Zunächst den bestehenden Vertrag unter die Lupe nehmen

In vielen Fällen können Sie durch den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter von KFZ-Versicherungen sparen. Bevor Sie sich allerdings an einen Online-Vergleich auf www.autoversicherung-vergleich.info machen, sollten Sie Ihren bestehenden Vertrag ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. Notieren Sie sich zunächst, in welcher Schadenfreiheitsklasse Sie aktuell eingeordnet sind und wie viel Sie pro Jahr bzw. pro Monat bezahlen. Auch Besonderheiten wie etwa eine vereinbarte Werkstattbindung sowie die Zahl der im Versicherungsvertrag eingetragenen Fahrer sollten Sie sich aufschreiben. Mit diesen Angaben fällt es Ihnen dann leichter, die beim Beitrags-Vergleich ermittelten Summen im richtigen Verhältnis zu sehen.

Ein Online-Vergleich der Angebote ist nicht schwer

Mit Ihren Notizen können Sie nun den eigentlich spannendsten Schritt tun: den Online-Vergleich. Nehmen Sie dazu am besten noch den in der Zulassungsbescheinigung Teil I Ihres Fahrzeugs (früher: "Fahrzeugschein") eingetragenen Herstellerschlüsselnummer und Typschlüsselnummer (HSN und TSN) zur Hilfe. So können Sie auf dem Vergleichsportal Ihren persönlichen Fahrzeugtyp schnell und einfach finden und müssen nicht erst umständlich die Modellbezeichnung und die Motorisierung auswählen. Machen Sie im Online-Vergleichsportal dann alle nötigen Angaben zu Ihrer persönlichen Situation (oft wird beispielsweise nach Wohneigentum, einer Garage oder auch nach einer möglichen Beschäftigung im Öffentlichen Dienst, Infos unter www.oeffentlicher-dienst.info, gefragt), tragen Sie Ihre aktuelle Jahresfahrleistung ein und geben Sie an, ob nur Sie oder auch andere Personen (Ehepartner, Kinder) das zu versichernde Auto künftig nutzen werden. Nach wenigen Klicks erhalten Sie die Angebote der einzelnen Versicherer und sehen, wie viel Geld Sie durch einen Wechsel sparen können.

Manchmal helfen Optimierungen

Im Zuge des Online-Vergleichs sollten Sie unbedingt prüfen, ob Sie alle bislang versicherten Risiken überhaupt noch benötigen. Bei älteren Fahrzeugen ist eine Vollkasko-Absicherung oft nicht mehr sinnvoll. Auch ist es ratsam, die gefahrenen Kilometer und auch die Zahl der tatsächlichen Fahrzeugnutzer in Augenschein zu nehmen. Fahren Sie vielleicht nur noch verhältnismäßig wenig oder besitzen Sohn oder Tochter längst ein eigenes Auto? Dann können Sie durch eine Veränderung dieser Merkmale vielfach einen günstigeren Beitrag erzielen. Übrigens: Manchmal kann es sich lohnen, beim alten Versicherer nach einer Umstellung des bestehenden Vertrages zu fragen. Insbesondere bei einer Änderung der Kilometerleistung und der Zahl der Fahrer oder auch durch die Umstellung auf eine jährliche Zahlungsweise können Sie manchmal auch ohne Wechsel viel Geld zu sparen.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!
Folgen Sie uns auf