Anzeige

Noch mehr Spartipps für Ihre Halloween-Feier!

Am 31. Oktober heißt es wieder „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ – Halloween steht wieder vor der Tür und wird in Deutschland mittlerweile überall gefeiert: Kinder ziehen in Gruppen von Haus zu Haus, Erwachsene besuchen Motto-Partys. Mit unseren Tipps sparen Sie bares Geld, egal ob Sie selbst eine Halloween-Party ausrichten oder Ideen für günstige Halloween-Kostüme benötigen.

Noch mehr Spartipps für Ihre Halloween-Feier!
Anzeige

Halloween-Kostüme selber machen

Natürlich können Sie fertige Halloween-Kostüme überall im Fachhandel oder in Supermärkten kaufen – von Zombies über Superhelden bis hin zu Hexen sind alle gängigen Verkleidungen vertreten. Während der Faschingszeit und vor Halloween sind Kostüme aber meist teuer oder sind zwar günstig, aber schlecht verarbeitet. Wir geben Tipps für Halloween-Verkleidungen, bei denen Sie bares Geld sparen können.

Variante A: Zombies in Berufsbekleidung

In zahlreichen Zombie-Filmen werden normale Menschen in ihrer Arbeitskleidung von den schaurigen Figuren zu Zombies verwandelt. Demzufolge wandeln Zombies auch in normaler Kleidung umher. Grundlage kann also ausgediente Straßenkleidung oder auch ein vorhandenes Kostüm wie Krankenschwester, Koch oder Kfz-Mechaniker mit Blaumann sein. Für einen realistischen Zombie-Look werden die Ärmel und Hosenbeine ausgefranst, Teile der Kleidung mit Kunstblut beschmiert – alte Kleidung oder Kostüme sind daher von Vorteil!

Für den gruseligen Zombiefaktor benötigen Sie dann nur noch weiße und schwarze Theaterschminke und etwas Kunstblut. Schminken Sie das Gesicht weiß und umranden Sie Augen und Mund mit schwarzer Farbe, die unregelmäßig verwischt wird – aus Augen und Mund können sogar Kunstblut oder schwarze Schlieren austreten. Diese Farben und Effekte können Sie auf allen sichtbaren Körperteilen wie Armen oder Beinen wiederholen. Vergessen Sie auch die Hände nicht, Zombies haben keine sauberen, sondern erdverkrustete Fingernägel! Die Haare können wild nach oben toupiert werden und strähnig nach unten hängen.

Spartipp: Kunstblut für Halloween selber machen

Je nach Einsatzzweck – zur Dekoration oder als Teil der Verkleidung – eignet sich entweder dickflüssiges oder dünnflüssiges Kunstblut. Wir zeigen, wie einfach und günstig Kunstblut selbst zu machen ist! Für dickflüssiges Kunstblut (Achtung- sehr klebrig!) einfach die gewünschte Menge Zuckerrübensirup mit roter Lebensmittelfarbe mischen. Geben Sie die Farbe tropfenweise zum Sirup, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Dünnflüssiges Kunstblut wird aus 15 Gramm Speisestärke mit einigen Esslöffeln kaltem Wasser hergestellt. Nach dem Verrühren in 500ml kochendem Wasser auflösen, etwas rote Lebensmittelfarbe hinzugeben und etwa 2 Minuten unter Rühren aufkochen. Um einen dunkleren Farbton zu erreichen, auf Wunsch noch etwas dunkles Kakaopulver hinzugeben. Vor der Verwendung unbedingt abkühlen lassen!

Jetzt lesen!
Dekoration und Rezepte für Halloween
Das könnte Sie auch noch interessieren: Dekoration und Rezepte für Halloween

Variante B: Halloween-Kostüme

Je nach Anlass sind blutig-schaurige Kostüme für die Halloween-Party mehr oder weniger geeignet, wir stellen daher auch noch günstige Alternativen vor, die als Einzel- oder sogar als Gruppenkostüm funktionieren können:

  • Schloss-Geister: Ziehen Sie möglichst festliche Kleidung – allerdings nur in weiß - an. Sollten Sie kein ausgedientes weißes Kleid oder einen Anzug haben, lassen sich auch aus einigen alten Vorhängen oder Stoffresten Röcke und Umhänge zusammenstellen. Mit einiger günstigen weißen Locken-Perücke und weiß geschminktem Gesicht erscheinen Sie als barocke Geister-Gesellschaft.
  • Vampire: Als eleganter Vampir könnten Sie ein weißes Hemd und eine schwarze Stoffhose mit einem schwarzen Umhang kombinieren. Ein weiß geschminktes Gesicht, etwas Kunstblut um die Lippen und mit weißen Stoffhandschuhen werden Sie im Nu zu Graf Dracula!
  • Zombie-Jäger: Wo Zombies sind, braucht es auch die zugehörigen Helden! Als Zombie-Jäger eignen sich Cargo-Hosen mit vielen Taschen für die Ausrüstung, ein blutverschmiertes Oberteil und Handschuhe. Als „Waffengürtel“ kann eine schwarze Schärpe dienen, in die Sie vereinzelt Holzpfeiler in der Größe von Stiften stecken – alternativ nehmen Sie eine mit Blut besudelte Plastik-Axt in die Hand.
  • Voll im Trend: Mexikanische Totenmasken! Abgeleitet vom mexikanischen „Día de los muertos“ werden auch bei uns immer häufiger die sogenannten „Sugar Skulls“ oder mexikanische Totenmasken geschminkt. Die aufwändige Gesichtsbemalung ist sehr effektvoll und benötigt für die ideale Wirkung nur einen schwarzen Anzug oder ein schwarzes Kleid. Für die Grundierung das Gesicht komplett weiß schminken, die Augen aussparen. Die Augen schwarz umranden und einen großen Kreis um die Augen ziehen, diesen komplett schwarz ausmalen. Um die Kreise werden feine florale Muster gezogen - meistens kleine Borten, die rot ausgemalt werden. Die Nase wird wie bei einem Totenkopf im unteren Drittel komplett schwarz geschminkt, damit sie wirkt, als ob sie zurückgesetzt wäre. Zum Schluss den Mund noch mit rot und schwarz verwischen und vertikale Striche über den Mund schminken, damit er aussieht, als ob er zugenäht wäre. Orientieren Sie sich ruhig an den vielen Bildern von mexikanischen Totenmasken im Internet und üben sie ein bisschen, damit am Halloween-Abend alles klappt!
  • Clowns: Dass Clowns uns nicht nur zum Lachen bringen, sondern auch manchmal etwas gruselig sind, kennen wir aus Büchern und Filmen. Daher funktioniert auch der Klassiker – das Clownskostüm – sehr gut als Halloween-Verkleidung. Sollten Sie kein Clowns-Kostüm im eigenen Fundus haben, fragen Sie Familie und Freunde, ob Sie sich die Verkleidung leihen dürfen. Soll ein Clown gruselig werden, funktioniert das am einfachsten und ohne zusätzliche Ausgaben am günstigsten über die Augenpartie. Schminken Sie dazu die Augen dunkler und verleihen Sie dem Clownsgesicht damit eine böse Ausstrahlung…
  • Gespenster: Mit dem guten alten Bettlaken ernten Sie mit Sicherheit ein Schmunzeln und sind in Sekundenschnelle verkleidet – ideal, wenn Sie wenig Zeit zum Umziehen und Schminken haben. Dazu einfach ein altes weißes Bettlaken über den Kopf legen und mithilfe einer zweiten Person die Position der Augen festlegen. Laken wieder abnehmen und Löcher für Augen ausschneiden. Je nach Geschmack können die Löcher dann noch schwarz umrandet und ein Mund aufgemalt oder ausgeschnitten (für leichteres Trinken) werden. Das Laken fixieren Sie einfach mit einem Gürtel oder Strick um die Hüften.

Weitere Spartipps zur Halloween-Party-Dekoration und Gruselbuffett

Bereits im letzten Jahr haben wir viele Tipps zum Geld sparen rund um Halloween gegeben. Lesen Sie unseren Artikel im SparMagazin und dekorieren Sie Ihren Partyraum mit Spinnweben und gezielten Lichteffekten. Erfahren Sie außerdem, was neben klebrigen Käfern und abgehackten Fingern sonst noch auf das schaurige Halloween-Buffet muss! Zu weiteren Spartipps an Halloween!

Empfehlen Sie den Artikel weiter!
Folgen Sie uns auf