Anzeige

Wirksame Hausmittel gegen Erkältung und Tipps zur Vorbeugung

Nieselregen, kalter Wind und frostige Temperaturen im Herbst und Winter führen häufig zu verschnupften Nasen, einem Kratzen im Hals und Schluckbeschwerden. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie sich vor Erkältungen schützen können und welche Hausmittel gegen Erkältungen günstig helfen, ohne dass Sie viel Geld in die Apotheke tragen müssen.

Wirksame Hausmittel gegen Erkältung und Tipps zur Vorbeugung
Anzeige

Günstig Erkältungen vorbeugen

  • Raus an die frische Luft! Obwohl Regen oder Schnee die gut geheizte Wohnung verlockend wirken lassen, sollten Sie regelmäßig frische Luft tanken, Sonnenstrahlen tanken und die eigenen Abwehrkräfte stärken. Die trockene Heizungsluft schadet unseren Schleimhäuten – befeuchten Sie daher auch die Luft in geheizten Räumen!
  • Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte mit dem Hausmittel Sanddorn: Lösen Sie morgens und abends je zwei Esslöffel Sanddornsaft in heißer Milch auf und trinken Sie diese, um günstig einer Erkältung vorzubeugen.
  • Essen Sie viel rotes Gemüse wie Paprika, Tomaten, Rote Beete oder Karotten – diese Gemüse enthalten viel Vitamin C und stärken Ihr Immunsystem in der kalten Jahreszeit gegen eine Grippe.
  • Ingwer wärmt von innen – übergießen Sie einige Stücke mit heißem Wasser und trinken Sie den Ingwertee nach ein paar Minuten Ziehzeit.
  • Schlafzimmer nicht überheizen: Trotz Kälte draußen, sollte das Schlafzimmer kühl gehalten werden und regelmäßig gelüftet werden, um einer Erkältung vorzubeugen.
  • Ausreichend Schlaf hilft Ihrem Immunsystem, sich selbst zu stärken. Außerdem sollten Sie Stress vermeiden, weil dieser empfänglicher für Erkältungskrankheiten wie z.B. Schnupfen macht.
  • Heiße Fußbäder wärmen auf: Nach einem Spaziergang an der frischen Luft ist ein Fussbad mit heißem Wasser und einfachem Haushaltssalz wohltuend und beugt Erkältungen vor. Einfach etwas Salz in heißem Wasser auflösen und bei angenehmer Temperatur in eine Wanne oder einen Eimer füllen. Füße gut abtrocknen und dann in dicke Wollsocken stecken!
  • Gut eignen sich auch heiß-kalte Fußbäder: Sie wechselnd dabei zwischen dem warmen Wasser (3 Minuten Dauer) und dem kalten Wasser (20 Sekunden) in zwei unterschiedlichen Schüsseln. Hören Sie mit dem kalten Fußbad auf und trocken Sie die Füße gut ab.
  • Wechselduschen am Morgen folgen demselben Prinzip: Zwei Minuten warmes Wasser. Gefolgt von 10 Sekunden kaltes Wasser. Nach zwei bis drei Wiederholungen mit dem kalten Wasser aufhören.
  • Ihre Badewanne als Kneippbecken: Schon zwei Minuten Wassertreten stärken Ihre Abwehrkräfte im Körper.
  • Saunagänge regen den Stoffwechsel an und fördern die Durchblutung – das bringt Ihr Immunsystem auf Trab!
  • Kleidung im Zwiebellook: Draußen ist es klirrend kalt, viele Räume aber überheizt? Mit mehreren Schichten übereinander können Sie individuell auf die Temperaturen reagieren und sich bei Bedarf an- oder ausziehen.
  • Packen Sie sich warm ein, wenn Sie Spaziergänge an der frischen Luft machen: Kopf und Hals mit Mütze und Schal eingewickelt verhindert, dass Sie sich verkühlen. Einen Großteil der Wärme verliert man bekanntlich über den Kopf.
  • Achten Sie auch immer auf gutes Schuhwerk, damit Ihre Füße warm und trocken bleiben.
Jetzt lesen!
Geld sparen im Single-Haushalt
Das könnte Sie auch noch interessieren: Geld sparen im Single-Haushalt

Hausmittel gegen Erkältung sparen Geld

  • Ätherische Öle für freie Nasen: Duftlampen mit einigen Tropfen ätherischem Öl wie Rosmarin, Eukalyptus oder Minze in Wasser sind die pure Medizin - sie erleichtern die Atmung bei verstopfter Nase. Allergiker sollten sich jedoch vorab informieren, welche Öle sie vertragen.
  • Zwiebeldampf: Geben Sie die Stücke einer großen Zwiebel in eine Schale, die in Kopfhöhe nahe an Ihrem Bett stehen sollte. Durch die Zwiebeldämpfe schwellen Schleimhäute ab und die Atmung fällt leichter - eine gesunde Medizin für Ihren Körper.
  • Zwiebel oder Meerrettich gegen Husten: Für wenig Geld stellen Sie aus Lebensmitteln wirksame Helfer gegen Husten her! Omas Zwiebelsirup entsteht aus einer gewürfelten Zwiebel, die mit Zucker bestreut wird – nach einer Stunde den daraus gewonnenen Saft teelöffelweise einnehmen. Frisch geriebener Meerrettich mit Honig und geraspelten Möhren vermischt erfüllt übrigens den gleichen Zweck: die in den Gemüsesorten enthaltenen ätherische Öle beruhigen den Hustenreiz und lindern den Schnupfen.
  • Ein tolles Hausmittel ist heißer Tee: Für einen rauen Hals ist es nahezu egal, welches heiße Getränk Sie zu sich nehmen – ideal eignen sich Kräutertees wie Pfefferminz, Kamille oder Fenchel. Unser Tipp: Wechseln Sie zwischen den Sorten, damit der Tee immer noch schmeckt und Sie bei dessen Geschmack nicht automatisch eine Krankheit damit verbinden. Wenn Sie erkältet sind, sollten Sie mehr als üblich trinken und es auf drei bis vier Liter am Tag schaffen!
  • Brombeertee unterstützt Sie bei einer Grippe: Kochen Sie (braunen) Kandiszucker, Zwiebelstücke und getrocknete Brombeerblätter in 1/4 Liter kurz auf. Lassen Sie den Sud acht Minuten ziehen lassen. Diesen Tee heiß trinken.
  • Schwitzen wie früher: Erhitzen Sie Holundersaft (selbstgemacht oder aus dem Reformhaus) mit Wasser (1:3) und trinken Sie die Mischung. Danach ab ins Bett und schwitzen.
  • Der Klassiker: Die Hühnersuppe! Mit Ingwer, Zitronengras und Knoblauch verfeinert enthält die Suppe (übrigens auch Gemüsebrühe oder Rinderbouillon) Mineralien und stärkt das Immunsystem Ihres Körpers.
  • Pflegen Sie Ihre Haut bei Minusgraden und eisigem Wind. Lippen sollten nicht mit der Zunge befeuchtet werden, weil sie sonst stark austrocken. Verwenden Sie gesunde Lippenpflegestifte mit Bienenwachs und Handcremes.

Wichtiger Hinweis!

Unsere Tipps dienen der Vorbeugung oder Linderung bei Erkältungsbeschwerden – wer länger mit Beschwerden zu kämpfen hat und/oder Fieber über 39 Grad hat, sollte einen Arzt aufsuchen! Die Informationen sind kein Ersatz für Beratungen von Apothekern oder Behandlungen durch Ärzte, die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit wird nicht garantiert.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!
Folgen Sie uns auf