Anzeige

Erdbeeren – süß und sommerlich

Die roten Früchtchen zählen mit einem Jahresverbrauch von ca. 4kg zu den Lieblings-Obstsorten der Deutschen – viele können es gar nicht erwarten, bis die Erdbeersaison im Mai wieder beginnt. Erdbeeren werden bei uns in den Monaten Mai, Juni und Juli geerntet – außerhalb dieser Monate kommen die Erdbeeren aus Ägypten, Israel, Marokko oder Spanien. Wir geben Tipps, was bei Anbau und Zubereitung beachtet werden kann, damit Sie Erdbeeren saisonal genießen können und dabei Geld sparen!

Erdbeeren – süß und sommerlich
Anzeige

Erdbeeren einkaufen

Halten Sie Ausschau nach Schildern mit der Aufschrift „Erdbeeren selber pflücken“ – Sie unterstützen damit regionalen Anbau und können Ihre Wunschmenge selbst ernten. In der Hauptsaison sind die Preise günstig, wenn Sie selber pflücken und nicht das verlockende Angebot annehmen und die schon gepflückte Ware kaufen.

Wenn Sie Erdbeeren im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt einkaufen, achten Sie darauf, dass lose Erdbeeren noch einmal nachgewogen werden, alle Früchte rot sind und idealerweise aus Deutschland kommen. Geld sparen lässt sich auch dadurch, dass Sie überreife Früchte zu einem vergünstigten Preis kaufen – für die Herstellung von Marmeladen, Kompott oder Saft sind diese Früchte ideal und günstiger als die sogenannte 1A-Ware.

Erdbeeren selber anbauen und Geld sparen

Erdbeeren werden normalerweise im August in Beeten angepflanzt – sie überwintern unter einer Lage Stroh oder Mulch. Im nächsten Sommer können dann die ersten eigenen Erdbeeren geerntet werden. Kombinieren Sie verschiedene mehrjährige Sorten – damit erhalten Sie nicht nur unterschiedliche Größen und Geschmäcker, sondern verlängern auch die Erntezeit.

Standort: vollsonnig, windgeschützt, humusreiche Böden mit Sandanteil

Halten Sie zwischen den Pflanzen einen Abstand von 30cm, zwischen den Reihen einen Abstand von 60cm ein. Das ganze Jahr über sollte Unkraut zwischen den Pflanzen entfernt werden und der Boden vorsichtig gelockert werden.

Erdbeerpflanzen bilden viele Ableger, die dann im nächsten Jahr für reiche Ernte sorgen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Ableger besonders ertragreicher Pflanzen – die Sie mit Schildern kennzeichnen – bevorzugt pflanzen.

Zubereitung von Erdbeeren

Tipp: Waschen Sie Erdbeeren, bevor Sie Stiele und Blätter entfernen, damit die Früchte nicht verwässern!

Erdbeerlimes – sommerlicher Aperitif (mit Alkohol)
Für selbstgemachten Erdbeerlimes pürieren Sie 1,5kg  geputzte Erdbeeren. Aus 400ml Wasser und 600g Zucker stellen Sie Zuckersirup her, der unter Rühren aufkochen muss, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach erkalten lassen. Jetzt mischen Sie das Zuckerwasser, die pürierten Erdbeeren, 700ml Wodka und 600ml Zitronensaftkonzentrat gut durch. Diese Mischung in saubere und heiß gespülte Flaschen abfüllen, gut verschließen und kalt stellen. Prosit!

Erdbeermarmelade – auch ein günstiges und schmackhaftes Geschenk
Mischen Sie Ihren Anteil Früchte mit Gelierzucker nach dem angegebenen Verhältnis, z.B. 2:1 (Früchte zu Zucker). Die Mischung ca. drei Minuten unter Rühren aufkochen lassen und in saubere, heiß gespülte Gläser abfüllen. Kombinieren Sie Erdbeeren mit Rhabarber, frischem Basilikum, Himbeeren oder Bananen und kreieren Sie Ihre eigene Marmelade. Ein Glas selbstgemachte Marmelade ist ein schönes Mitbringsel – lesen Sie dazu auch unsere Tipps im SparMagazin-Artikel "So machen Sie Lebensmittel länger haltbar".

Erdbeercharlotte – ein fruchtiges Dessert, gut vorzubereiten

Für 3 Portionsgrößen der beliebten Erdbeercharlotte benötigen Sie 250g Erdbeeren -  eine Hälfte davon in dünne Scheiben schneiden und in 3 mit Frischhaltefolie ausgelegte Kaffeetassen überlappend einlegen. Die restlichen Erdbeeren pürieren und mit 125g Mascarpone, 20g Zucker und 2 EL Zitronensaft vermengen. 3 Blatt Gelatine mit einem EL Wasser erhitzen und in die auflöste Gelatine 3 EL der Mascarpone-Creme mischen, dann zum Rest geben. 100g Schlagsahne steif schlagen und unter die Masse heben. Die fertige Creme vorsichtig in die Tassen füllen.

Für den Boden 60g Butter schmelzen und mit 100g zerbröselten Cantuccini-Keksen (oder Butterkeksen) vermischen, auf die Tassen verteilen und vorsichtig andrücken. Mit Frischhaltefolie abdecken und am besten über Nacht (mindestens 10 Stunden) kühl stellen. Zum Servieren stürzen, die Folie entfernen und nach Wunsch garnieren.

Tipp: Schmecken Ihre geernteten oder gekauften Erdbeeren nicht intensiv genug? Um den Geschmack zu intensivieren, zuckern Sie die geputzten Erdbeeren und geben Sie einen guten Schuss dunklen Balsamico-Essig dazu. Lassen Sie diese Mischung 1-2 Stunden durchziehen und gießen Sie den Essig ab. Die Erdbeeren schmecken angenehm süß-säuerlich, ohne einen starken Essig-Geschmack und lassen sich so direkt essen oder weiterverarbeiten. Den aufgefangenen Essig können Sie für das nächste fruchtige Salatdressing verwenden!

Jetzt lesen!
So machen Sie Ihren Balkon fit für den Frühling!
Das könnte Sie auch noch interessieren: So machen Sie Ihren Balkon fit für den Frühling!

Lebensmittel teilen statt sie wegzuwerfen

Bestimmt haben Sie schon von der foodsharing gehört! Hinter den Stichworten geben-nehmen-teilen steckt eine clevere und ganz einfache Idee. Lebensmittel, die man selber nicht mehr benötigt, etwa weil man in den Urlaub fährt oder nach einer Party noch Reste hat, können auf einer zentralen Plattform anderen „Foodsharern“ angeboten werden. Das funktioniert natürlich auch andersherum und man kann nach angebotenen Lebensmitteln in der Umgebung suchen und damit Geld beim Einkauf sparen. Schließlich gibt es auch die Möglichkeit, sich mit den anderen Nutzern auszutauschen und gemeinsam zu kochen.

Alle Informationen finden Sie unter www.foodsharing.de oder auf www.facebook.com/foodsharing.de

Mit dieser Idee kann jeder dazu beitragen, dass weniger genießbare Lebensmittel verschwendet werden!

Empfehlen Sie den Artikel weiter!
Folgen Sie uns auf