Anzeige

Wie macht man den eigenen Online Shop bekannter und rentabler?

Für viele Unternehmer ist der eigene Shop im Internet inzwischen eine wichtige wenn nicht sogar die Grundlage für ihre Selbstständigkeit. Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet wird dabei vor allem durch den neuerlichen Boom im E-Commerce beflügelt.

Wie macht man den eigenen Online Shop bekannter und rentabler?
Anzeige

Viele Menschen entscheiden sich inzwischen, nicht mehr nur bei Technik und Mode das Angebot aus dem Netz aufzusuchen, sondern einen Großteil aller benötigten Waren im Internet zu kaufen. Gleichzeitig mit der Akzeptanz der Kunden steigt aber auch die Konkurrenz - selbst in den Nischen sind konkurrierende Anbieter inzwischen keine Seltenheit mehr. Wie kann man sich durchsetzen und die Umsätze mit dem eigenen Shop beständig erhöhen?

Die Vermarktung des eigenen Shops im Internet verbessern


Bereits der Aufbau des Shops ist für viele Betreiber eine technische Herausforderung. Ist es mit der Hilfe moderner Systeme und Programme erst einmal geschafft, geht es natürlich daran, den Shop mit den entsprechenden Artikeln zu pflegen. Dabei kommt es auf gute Inhalte, starke Beschreibungen und nicht zuletzt Produktfotos an, die den Kunden auch wirklich ansprechen. Wenn aber all das erledigt ist und die grundsätzliche Infrastruktur für den Shop steht, braucht es natürlich ein wichtiges Mittel, ohne das kein Shop im Netz überleben kann: Kunden. Gerade Gründer wissen nicht mit Sicherheit, wie sie ihren Shop bei der potentiellen Zielgruppe sichtbarer machen können.

Die Welt des Online Marketings ist natürlich vielfältig und es gibt nicht die eine Patentlösung, die jeden Shop zum Erfolg bringen wird. Umso wichtiger ist es, dass man sich mit den verschiedenen Kanälen beschäftigt und die auswählt, die auch für das eigene Unternehmen hilfreich sein können. Hier einige Beispiele für die Grundlagen des Marketing im Internet und wie diese helfen können:

 

  • Google: Die Macht der Suchmaschine ist und bleibt ungebrochen. Viele potentielle Kunden sind hier auf der Suche nach guten Produkten. Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen empfiehlt es sich daher definitiv weiterhin auf eine starke Suchmaschinenoptimierung zu setzen.
  • Social Media: In den sozialen Netzwerken hat man nicht nur eigene Möglichkeiten für den Verkauf, sondern auch den Vorteil des direkten Kontaktes mit der eigenen Zielgruppe. Kampagnen können auf verschiedene Weise aufgelegt werden und gleichzeitig ist es eine sehr gute Erweiterung des eigenen Shops in andere Bereiche des Internets.
  • Bezahlte Werbung: Sei es nun Google Adwords oder bezahlte Anzeigen auf anderen Seiten oder das Affiliate Marketing - das Investment in Werbung kann weiterhelfen. Gerade in der Anfangszeit sollte es aber wirklich nur für gezielte Kampagnen ausgegeben werden, damit die Kosten übersichtlich bleiben.

Natürlich gibt es noch andere Formen der Werbung. Am Ende haben sie aber alle einen Punkt gemeinsam: Erfolgreiche Werbung kann nur dann funktionieren, wenn die Produkte und Inhalte im eigenen Shop einem hohen Standard entsprechen. Daher ist es wichtig, dass man sich vor allem und zuerst um den eigentlichen Auftritt kümmert. Dabei können Aspekte wie die Suchmaschinenoptimierung natürlich bereits beachtet werden. Gute Inhalte sind aber der Schlüssel zu allen anderen Aspekten und machen die Werbung im Internet erheblich einfacher.

Den eigenen Shop auf anderen Plattformen ausbreiten


Inzwischen gibt es viele externe Dienstleister, die dabei helfen können, die allgemeine Sichtbarkeit für die eigenen Produkte zu erhöhen. Auf diese Weise werden die Angebote nicht nur im eigenen Shop präsentiert, sondern auch auf Seiten, auf denen sie vielleicht eher von potentiellen Kunden gefunden werden können. Der Shop fungiert dabei weiterhin als die zentrale Plattform - mit ein paar wenigen Handgriffen ist es aber beinahe so, als hätte man gleich mehrere Shops miteinander vereint.

Ein Beispiel dafür sind die neuen Schnittstellen für Shops in den sozialen Netzwerken. Facebook und Instagram bieten beispielsweise in Kombination an, dass auch hier die eigenen Waren eingepflegt werden können. Das hat den Vorteil, dass sie auf die am einfachsten erdenkliche Weise in Posts auf Facebook oder den anderen sozialen Netzwerken eingebaut werden können und deutlich mehr Besucher einen Blick auf das Sortiment werfen können. Verschiedene Shopsysteme bieten darüber hinaus eine Schnittstelle an, mit der die Produkte weiterhin zentral im eigenen Shop gepflegt werden können.

Darüber hinaus lassen sich die eigenen Produkte natürlich auch beim Online-Riesen Amazon vermarkten. Hier ist die Sichtbarkeit deutlich höher und man kann als zertifizierter Händler auftreten. Zu den wichtigsten Tipps für das Verkaufen bei Amazon gehört es dabei, dass die Angebote bei Amazon wie der eigene Shop behandelt werden sollten. Ein möglichst guter Support, gute Qualität und eine rundum starke Erfahrung für den Kunden erhöhen die Möglichkeit, dass er in der Zukunft direkt beim eigenen Shop einkauft und man auf diese Weise den Mittelmann Amazon nicht mehr dauerhaft benötigt.

Es gibt also eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie auch ein recht neuer Shop die eigene Bekanntheit im Internet steigern kann. Dabei ist es wichtig, die unterschiedlichen Kanäle in Hinblick auf ihre Tauglichkeit zu prüfen und das eigene Netzwerk ein wenig auszubauen - langfristig werden so immer mehr Besucher direkt auf den eigenen Shop kommen.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!
Folgen Sie uns auf