Anzeige

Wie kann ich Geld sparen? Tipps & Tricks

Wie kann ich Geld sparen? Große Übersicht, Tipps & Tricks: Lesen & sofort Geld sparen beim Einkaufen, Essen, Kochen und im Alltag. Nutzen Sie die folgenden Anregungen und Ihre persönlichen Ausgaben werden sinken – oft sogar ohne dass Sie sich einschränken müssen. 

Wie kann ich Geld sparen? Tipps & Tricks
Anzeige

Wie kann ich Geld sparen? Diese Frage stellen sich viele. Sei es, weil sie sparen müssen, wie z.B. Hartz-IV-Empfänger, Studenten und große Familien. Oder sei es, weil man kurzfristig mal pleite ist. Und so mancher will einfach sparsam leben. Geld bzw. den einen oder anderen Euro sparen ist für viele interessant.

Wo aber anfangen und was sind die besten Wege zum Sparen? Die Antwort auf diese Frage wollen wir im Folgenden mit unseren Tipps zum Geld Einsparen liefern.

Zahlen Sie bei Ihrer Bank auch immer höhere Gebühren?

  • Dann wechseln Sie zu einem kostenlosen Girokonto. Davon gibt es einige, die auch ohne Bindung an einen monatlichen Mindesteingang, eine kostenlose Kontoführung bieten.
    Vergleiche geben einen Überblick: http://www.kontorat.de/girokonto-vergleich/   über die wichtigsten Konditionen, wie Kontoführungsgebühren, gratis nutzbare Geldautomaten und eventuell angebotene Startguthaben.

Geld sparen beim Einkaufen, Kochen und Essen

Wir kaufen ein und essen – praktisch täglich. Sparen Sie deshalb auch täglich Geld mit den folgenden Tipps:

  • Selbstkochen ist viel billiger
    Ein frischer Reissalat mit Käse und Schinken kostet nur ca. € 3,50 für 2 Personen, wenn Sie ihn selbst machen. Sie zahlen deutlich mehr, wenn Sie ihn an der Salattheke kaufen. Und Nudelgerichte oder Kartoffelaufläufe sind einfach zuzubereiten, vielseitig und für wenige Euro werden mehrere Personen satt. Das ist praktisch immer billiger als Fertiggerichte – insbesondere, wenn Sie auch Gemüse der Saison verwenden.
  • Beim Discounter einkaufen
    Die Qualität der Produkte beim Discounter ist oft nicht schlechter. Viele Hersteller von Markenartikeln produzieren sogar unter NoName-Marken für Discounter (welche das genau sind, erfahren Sie im Übrigen in unseren Broschüren und in einer Onlinedatenbank als Mitglied unseres SparClubs). Vergleichen Sie Marken und No-Name-Produkte und stellen Sie fest, dass im Test die Marke nicht immer gegen No-Name-Produkte siegt. So sparen Sie Geld beim Einkauf, ohne auf gute Produkte verzichten zu müssen.
  • Wochenplan und Mengeneinkauf
    Machen Sie einen Wochenplan und kaufen Sie nicht immer nur spontan kleine Mengen Lebensmittel. Sie sparen einiges an Geld, wenn Sie gleich etwas größere Mengen kaufen. Aber Achtung: Nicht jede sogenannte Familienpackung ist in Wirklichkeit auch günstiger. Genauer hinschauen lohnt sich.
  • Kaufen im Voraus spart
    Achten Sie deshalb auf Angebote und kaufen gleich etwas mehr. Das kostet im ersten Moment mehr Geld, aber auf Dauer sparen Sie deutlich. Warum nicht das besonders günstige Duschgel gleich für 6 Monate im Voraus kaufen? Es wird ja nicht schlecht …
  • Achtung: % und nur € 1,- ist nicht automatisch billiger
    Sie sparen oft nichts. Der Handel spielt hier mit der menschlichen Psychologie: Unbewusst denken wir, es müsse billig sein, sobald ein Prozentzeichen dran steht oder etwas nur einen Euro kostet. Die Mühe, wirklich mal einen Preisvergleich zu machen, machen dann sich die Wenigsten. Fallen Sie darauf nicht herein. Nutzen Sie zwar echte Angebote, kaufen Sie aber nicht automatisch, weil es mit einem %-Nachlass ausgezeichnet ist.
  • Bücken und Strecken beim Einkauf spart Geld
    Tipp: Schauen Sie beim Einkauf auch mal ins unterste und oberste Regal. Dort stehen oft günstigere Produkte. Der Handel hat sogar einen Namen dafür: Bückware und Streckware. Es lohnt sich, spart man so doch durchaus Geld, indem man nicht der teureren Waren auf Sichthöhe kauft.
Jetzt lesen!
Welcher Hersteller steckt dahinter - 184 No Name Doppelgänger bekannter Marken
Das könnte Sie auch noch interessieren: Welcher Hersteller steckt dahinter - 184 No Name Doppelgänger bekannter Marken

Der Alltag – Quelle, so manchen Euro zu sparen

Es gibt unzählige Tipps im Alltag, um etwas Geld zu sparen. Man muss nur daran denken. Sparen Sie deshalb jetzt durch den ganzen Tag mit folgenden Tipps:

  • Teure Duschgels müssen nicht sein
    Morgens beim Duschen können Sie mit dem Geldsparen anfangen: Es muss nämlich nicht immer das teure Duschgel sein. Körperpflege mit einer Seife ist viel preisgünstiger, nicht weniger reinlich und schont sogar noch die Umwelt. Also gleich zu Tagesbeginn Geld gespart.
  • Beim Friseur bis zur Hälfte sparen
    Gehen Sie heute zum Friseur? Dann können Sie bis zur Hälfte der Kosten sparen. Immer mehr Friseure bieten Selber-Föhnen und Selbst-Stylen an. Dann macht der Profi den perfekten Schnitt und Sie sparen richtig Geld, wenn Sie selbst den Föhn in die Hand nehmen.
  • Kaffee und belegte Brötchen selbst machen
    Wer trinkt tagsüber nicht mal einen Kaffee oder isst eine Kleinigkeit? Das Problem: Schnell mal einen Milchkaffee oder ein belegtes Brötchen zu kaufen ist deutlich teurer als das selbst zu machen. Eine selbst gekochte Tasse Kaffee (evtl. sogar in der Thermoskanne für unterwegs mitgenommen) kostet nur ca. 30 bis 50 Cent pro Tasse. Unterwegs gekauft ist schnell das Doppelte oder Dreifache an Geld weg. Ähnlich ist es auch mit belegten Brötchen: Statt 2, 3 oder 4 Euro zu zahlen einfach die Brötchen, die Wurst kaufen und selbst belegen – schon sparen Sie bei demselben Snack eine Menge Geld.

Langfristig Geld einsparen / Kosten senken

Geld sparen ist manchmal ganz einfach, man übersieht es nur. Der Grund: Immer dann, wenn man nicht sofort zahlt, sondern später, merkt man nicht, wie viel Geld man eigentlich ausgibt. Langfristig denken ist daher ein guter Ratgeber beim Sparen. Hier ein paar Beispiele:

  • Heizkosten sparen ist gar nicht so schwer und die Heizkostenabrechnung am Jahresende fällt niedriger aus.
  • Heizen Sie z.B. nur wirklich benutzte Räume. Halten Sie sich länger nicht in einem bestimmten Raum auf, drehen Sie die Heizung runter.
  • Sind Sie tagsüber unterwegs: Heizung auch in den normalen Wohnräumen runter. Der Raum muss dann zwar nach Rückkehr wieder aufgeheizt werden, aber in der Zwischenzeit sparen Sie richtig Geld durch die niedrigere Temperatur.
  • Für beide obigen Tipps zur Vereinfachung: Es gibt Heizkörperthermostate, die automatisch die Temperatur regeln. Die sind gar nicht so teuer und lohnen sich meist schon in kurzer Zeit durch die Einsparung an Energie.
  • Und nicht vergessen: Pullover statt T-Shirt hilft bares Geld einzusparen!
  • Energiefresser in der Wohnung abschaffen senkt die Stromkosten.
  • Setzen Sie Energiesparlampen ein. Die sind zwar im Kauf teurer, lohnen sich aber über die Zeit. Erstens brauchen sie weniger Strom (ganz ganz grob: bei 4 Stunden am Tag bringt das 10-15 Euro im Jahr) und dann halten sie auch noch länger und man spart sich den Neukauf.
  • Viele Geräte haben Stand-By. Das Problem: Auch Stand-By kostet Strom, obwohl man die Geräte gar nicht nutzt. Einfach ganz ausschalten und sie sparen Geld, ohne sich einschränken zu müssen.
  • Leihen Sie sich Messgeräte bei Ihrem Energieversorger aus und prüfen Sie, was genau in ihrer Wohnung den Strom verbraucht. Solche Messgeräte bekommen Sie meist sogar kostenlos geliehen.
  • Sparen bei Handyverträgen
    Fragen Sie regelmäßig nach, ob es inzwischen günstigere Verträge für Sie gibt. Und ein wichtiger Tipp: einfach mal kündigen. Sehr oft bekommen Sie noch vor dem endgültigen Ablauf des Vertrags ein neues Angebot, das 25% oder gar die Hälfte weniger kostet – und das Sie nie bekommen hätten, hätten Sie nie gekündigt.
  • Sie fahren Auto? Die Antwort auf die Sparfrage ist: Denken Sie über Carsharing nach. Heutzutage haben Sie auf diesem Weg das Auto auch fast vor der Tür und fast immer verfügbar. Aber Sie sparen hunderte an Euro.

Sich selbst kontrollieren hilft sparen

Viel Geld geben wir unnötig aus, weil wir uns selbst nicht im Blick haben und kontrollieren. Es ist aber ganz einfach, mit den folgenden Tipps Geld zu sparen:

Einkaufen

  • Gehen Sie nur satt einkaufen und niemals hungrig – sie kaufen automatisch weniger.
  • Haben Sie immer eine Einkaufsliste dabei.
  • Nehmen Sie einen Korb statt eines Einkaufswagens. Die Einkaufswagen sind nämlich extra groß, damit das, was darin liegt, nach weniger aussieht.
  • Wenn Sie Kinder mit zum Einkaufen nehmen: vorher mit ihnen vereinbaren, wie viel Süßes gekauft wird. Dann quengeln sie weniger und man kauft nicht so vieles spontan.
  • Führen Sie ein Ausgabenbuch. Dann können Sie am Ende des Monats einmal genau sehen, wie viel Sie für was ausgegeben haben und wo man noch sparen kann. Sie werden überrascht sein, wo das Geld so hingeht. Das Ausgabenbuch kann man übrigens nicht nur auf Papier führen. Für Handys gibt es inzwischen viele Apps zur Erfassung der Ausgaben.
  • Zahlen Sie mit Bargeld statt mit Karte. Sie zahlen dann zwar nicht weniger, aber es fühlt sich anders an. Und das führt dazu, dass sie weniger kaufen.

Soweit eine kleine Übersicht über Tipps zum Geld sparen. Sie sehen: Es ist gar nicht so schwer und oft muss man sich gar nicht einschränken. Viel Erfolg wünschen wir, mit weniger Geld zu leben.

Übrigens: wenn Sie selbst SparTipps haben: Wir sind auch auf Facebook und freuen uns, wenn Sie den einen oder anderen Tipp dort beitragen.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!
Folgen Sie uns auf